Fortbildungen Soziales

Das anspruchsvolle Feld der Erziehungs- und Jugendhilfe und der beruflichen Rehabilitation verlangt immer wieder nach einer Auffrischung oder Erweiterung der methodischen und fachlichen Kompetenz.

In unterschiedlichen Formaten (halbtägige Inputs, Kompaktseminare, Kursreihen) finden Fachkräfte in der Kategorie „Fortbildungen Soziales“ sowohl Grundlagenseminare wie auch Angebote zur Vertiefung und Spezialisierung.

Kursbereiche >> Kursdetails

Die Bindungstheorie: Theoretische Grundlagen und praktische Anwendungen


Widerrufsbelehrung

Verfügbarkeit

fast ausgebucht fast ausgebucht


Termin(e)

Datum Zeit
24.03.2020 09:00 - 17:00 Uhr

Kursbeschreibung


Inhalt:
Die Bindungstheorie bietet Fachkräften unterschiedlichster Berufsgruppen vielfältigste Perspektiven auf die sozial-emotionale Entwicklung des Menschen. Die Teilnehmenden lernen im Seminar die Grundlagen der Bindungstheorie kennen oder frischen ihr Wissen dazu auf. Vor diesem Hintergrund werden praktische Fragestellungen behandelt, die sich beispielsweise im pädagogischen Alltag einer Klinik für Kinder und Jugendlichen stellen können. Das Themenspektrum reicht von diagnostischen Aspekten, über die Bedeutung negativer Bindungserfahrungen als Risikofaktor für psychische Störungen, bis hin zu Leitlinien eines bindungsorientierten Umgangs mit Eltern und deren Kindern.

Ziel:
Teilnehmende erlernen die Grundlagen der Bindungstheorie und erfahren neueste wissenschaftliche Erkenntnisse über die Bedeutung von Bindungserfahrungen im Kindesalter.

Methodik:
kurze theoretische Einheiten, Einladungen, neu erworbenes Wissen anhand von Übungen mit eigenen Praxiserfahrungen in Beziehung zu setzen, Videobeispiele, Gruppenarbeit, Diskussion, Falldarstellung


Kursgebühr - externe Teilnehmer/innen : 125,00 €
Kursgebühr - Mitarbeiter/innen der KJF Augsburg: 0,00 €


Zielgruppe

Fachkräfte, die mit Kindern und deren Eltern arbeiten

Dozent(en)


Kursort

Alpenklinik Santa Maria, 87541 Oberjoch
Riedlesweg 9
87541 Oberjoch Bad Hindelang

Anmeldeschluss

10.03.2020

Max. Teilnehmerzahl

22